April 2014

Babelsberger Filmstudios, 6. April 2013

Zeckenzeit

Wie man dem obigen Foto ansieht, lag im April des Jahres 2013 noch Schnee. Insgesamt war der Winter 2012/2013 einer der kühlen Sorte, wenn man ihn mit anderen seit Beginn meiner Lebenszeit vergleicht. In der Zeit seit Beginn der Wetteraufzeichnungen lag er im Durchschnitt.[1] Anders sah der Winter 2013/2014 aus: warm und trocken.[2] Ich habe den Schneebesen kaum herausholen müssen, um Flocken fortzufegen.

Die Vermutung liegt nahe, dass dies einer ganzen Reihe von Tieren das Leben erleichtert hat und hohe Populationen bedingt. Zum Ende des Monats April plagten Migo zahlreiche Zecken – bei Potsdam genauso wie in und um Eisenach. Nach einem einzigen Spaziergang in Golm kämmte ich ihm allein elf noch nicht angedockte Blutsauger aus dem Fell. Ich beobachtete auch zweimal, dass sich kleine Zecken an bereits vollgesaugte gehängt hatten – vermutlich zur Paarung.

Antizeckenmittel sind bei Migo wegen des dichten Unterfells nicht leicht auf die Nacken-/Rückenhaut zu träufeln. Dennoch hatte ich in der Vergangenheit mit anderen Mitteln bessere Erfahrungen, als mit „Prac-tic“ (mit dem „Wirkstoff“ Pyriprol), bei dem ich keine Wirkung feststellen kann. Zecken beißen Migo auch nach Anwendung und sterben nicht ab.

Vergangene Zeiten und das Aktualitätsprinzip

Das Aktualitätsprinzip besagt, „dass heute die gleichen geologischen Gesetzmäßigkeiten herrschen wie früher“.[3] Dieses Prinzip ist ein Schlüssel zum Verständnis der Vergangenheit durch Beobachtung der Gegenwart. Sieht man heute Strukturen entstehen, wie man sie auch aus der Vergangenheit findet, kann man annehmen, dass damals die gleichen Prozesse zu ihrer Bildung führten.

Umgekehrt heißt das aber auch, dass Spuren, die zum Beispiel Paläontologen und Archäologen bei der Untersuchung der Vergangenheit finden, heute genauso zu finden oder sogar bei der Entstehung zu beobachten sind. Wer nicht nur gern von Forschern liest, sondern selbst Untersuchungen im Erdreich anstellen will, kann das vor Ort an relativ jungen Spuren tun und dabei ganz ähnliche Methoden anwenden!

Bei der Untersuchung kann man daran denken, dass die aus heutiger Sicht junge Vergangenheit einmal eine ebenso ferne sein wird wie die Antike aus heutiger Sicht und damit nicht von geringerem Interesse. Hierin zeigt sich eine zeitliche Entsprechung zu meinen Februar-Notizen zur Exotik von Orten.

Mauerreste Bröckelndes fast überwachsener Gehweg Gehweg überdeckt
Natur erobert Menschengemachtes in Quitzow, 12. März 2014. Die unteren Bilder stammen vom selben Gehweg an der Buchholzer Chaussee wie das Schichtenbildung-Galeriefoto.

Wer ganz radikal sein will, kann sogar wagen, überhaupt nicht in der Erde zu graben, sondern jenen Teil des zeitgenössischen Werdens nachhaltig zu dokumentieren, welcher der Aufmerksamkeit anderer Medien weitgehend entgeht. Was Archäologen an vergangenen Zeiten interessiert, sind oft alltägliche Sachen, in deren Niederschrift Herrscher nichts investiert und an die kein Schriftgelehrter seine Kunst „vergeudet“ hätte.

Noch eine Anregung: Sind Sie jung und sammeln Bilder von historischen Automobilen? Dokumentieren Sie doch auch gewissenhaft die zeitgenössischen Modelle. Legen Sie Ihre Aufzeichnungen für dreißig, vierzig Jahre an einen sicheren Platz. Wieder hervorgeholt werden Sie dann einen Schatz an Informationen über Oldtimer in den Händen halten.

Die dunkle Bedrohung: Was wirklich gesagt wurde

Yoda: Afraid are you?
Anakin: No, sir.
Yoda: See through you we can.
Mace Windu: Be mindful of your feelings.
Ki-Adi-Mundi: Your thoughts dwell on your mother.
Anakin: I miss her.
Yoda: Afraid to lose her I think, hmm?
Anakin: What has that got to do with anything?
Yoda: Everything! Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to violence. Violence leads to dominance. Dominance leads to power. Power leads to admiration. Admiration leads to devotion. Devotion leads to sex. Sex leads to children. Children lead to adolescence. Adolescence leads to rebellion. Rebellion leads to defeat. I sense much fear in you.


[1]
Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 12. April 2013, abgerufen am 1. Mai 2014.
[2]
Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 29. April 2014, abgerufen am 1. Mai 2014.
[3]
Aktualitätsprinzip, das auf duden.de, abgerufen am 24. April 2014.