Montag, 23. Mai 2005: Berlin und Potsdam

Am 23. Mai 2005 fuhr ich nach der Zeit in der Ausbildungswerkstatt der Berufsschule in Berlin nach Potsdam, um Ansichten der Innenstadt aufzunehmen.

Leiterplatte mit elektrischen Bauteilen
In der Ausbildungswerkstatt
Auf einer Leiterplatte sind elektrische Bauteile zu sehen: oben anscheinend Widerstände, unten Sockel für integrierte Schaltkreise.
Lötstellen auf einer Leiterplatte
Lötstellen auf der Rückseite der Leiterplatte.
Leiterplatte mit aufgelöteten elektrischen Bauteilen auf einem Kunststoffkästchen
Weitere Bauteile sind hinzugekommen, unter anderem Transistoren und Stecker.
Fassade des Hauses Am Neuen Markt 1 mit Balkon über dem Eingang
Am Neuen Markt
Im Kabinetthaus, Am Neuen Markt 1 in Potsdam, wurden Wilhelm von Humboldt und König Friedrich Wilhelm III. geboren.
Blick durch die Schwertfegerstraße auf die Kuppel der Nikolaikirche
Schwertfegerstraße
Der Blick durch die Schwertfegerstraße würde heute ein anderes Bild zeigen, als auf diesem Foto. Der Plattenbau rechts im Bild ist abgerissen. Die Nikolaikirche im Hintergrund ist renoviert. Das Gebäude davor wurde bis aufs Skelett entkernt und wird komplett erneuert.
Pferde- und Menschenfiguren über einem Portal
Quadriga über dem Portal des ehemaligen königlichen Kutschstalls am Neuen Markt. Heute findet sich hier das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.
Blick entlang eines Kanalstücks, rechts und links Straße, auf einem Überweg mittig drei Sitzbänke
Yorckstraße
Die Yorckstraße ist nicht etwa nach der englischen Stadt York, sondern zu Ehren von Ludwig Graf Yorck von Wartenburg, Generalfeldmarschall der preußischen Armee, benannt.
historische Fassaden in der Wilhelm-Staab-Straße (Westseite)
Wilhelm-Staab-Straße
Die Häuser der heutigen Wilhelm-Staab-Straße wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört.
historische Fassaden in der Wilhelm-Staab-Straße (Ostseite)
Anders als im Fall der nahen Garnisonkirche oder dem Potsdamer Stadtschloss wurde dieser Straßenzug allerdings bereits in den Anfangsjahren der DDR wieder aufgebaut.
Teil des Potsdamer Stadtkanals mit Fußgängerbrücke, Bäumen und Nikolaikirche im Hintergrund
Stadtkanal
In der Yorckstraße findet sich das erste Teilstück des wiederentstehenden Potsdamer Stadtkanals.
Brocksches Palais in der Yorckstraße in sanierungsbedürftigem Zustand
Brocksches Palais
Das „Brocksche Palais“, allerdings kein Schlossbau, sondern ein Bürgerhaus, bedarf einer Restaurierung.
zweigeschossige, prachtvolle Fassade des Nikolaisaalkomplexes in der Wilhelm-Staab-Straße
Nikolaisaal
Tor zum Nikolaisaal in der Wilhelm-Staab-Straße. Der schöne, moderne Konzertsaal besitzt eine ausgezeichnete Akustik.
Rundbau der Französischen Kirche mit Portikus und kupfernem Kuppeldach
Französische Kirche
Die Französische Kirche wurde für die aus Frankreich vertriebenen Hugenotten errichtet. Viele der protestantischen Christen fanden in Deutschland eine neue Heimat. Im eher dünn besiedelten und vom Dreißigjährigen Krieg schwer getroffenen Brandenburg waren sie willkommen.
mehrgeschossiges Wohngebäude von der Hofseite
Hinterhof in der Hebbelstraße
In diesem Haus wohnte ich in den ersten 12+½ Jahren meines Lebens. Während dieser Zeit veränderte sich der Grundriss der Wohnung mehrmals. Siehe auch: Skizze unserer Wohnung in der Hebbelstraße 11.
einfache Schaukel, ein Baum und Rasen in einem Innenhof
Das Haus links im Bild steht in unserem ehemaligen Garten.
Sträucher vor einem Wohngebäude
Auch das Gebäude rechts auf diesem Foto befindet sich dort, wo einst Gärten der Anwohner lagen.
Stahltreppe und -balkons an einem Wohnhaus
Als wir in diesem Haus wohnten, war es allerdings in einem weniger attraktiven Zustand. Balkons gab es auf der Seite zum Hof hin nicht.
Eingangstür und Fassade eines Wohnhauses
Eingangstür zum Haus in der Hebbelstraße 11.
Wohnhaus in der Potsdamer Hebbelstraße
Fassade des Hauses von der Hebbelstraße aus gesehen.
das Neue Rathaus in Potsdam mit Kuppel aus grün oxidiertem Kupfer
Neues Rathaus
Im Rathaus Potsdam hat die Stadtverwaltung ihren Sitz. Hier arbeitete mein Vater mehrere Jahre. Ich absolvierte hier ein Praktikum während meiner Schulzeit.
Kuppel des Neuen Rathaus in Potsdam
Das Gebäude wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet.
durch das Nauener Tor in Potsdam mit seinen zwei Türmen fährt eine Niederflurstraßenbahn
Nauener Tor
Das Nauener Tor wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. In dieser Zeit war die Schutzfunktion bereits zurückgetreten. Die Stadtmauer erschwerte aber den Schmuggel von Waren und das Desertieren von in der Stadt stationierten Soldaten.
das Verwaltungsgerichtsgebäude in der Potsdamer Friedrich-Ebert-Straße
Verwaltungsgericht
Während meiner Gymnasialzeit saß in diesem Gebäude am Nauener Tor das Landgericht Potsdam.
das Amtsgerichtsgebäude in der Potsdamer Hegelallee
Amtsgericht
Das Amtsgericht Potsdam sitzt in der Hegelallee. Das Gebäude wurde früher als königliches Landgericht, in der DDR später durch das Ministerium für Staatssicherheit zur Bezirksverwaltung genutzt.
auf dem Jägertor thront eine Sandsteinskulptur eines Hirsches, der von Jagdhunden gegriffen wird
Jägertor
Das Jägertor ist das kleinste und älteste der erhaltenen Potsdamer Stadttore.
das Nauener Tor im Stil der Neogotik
Nauener Tor
Das Nauener Tor öffnete als eines der Potsdamer Stadttore den Weg nach Norden in Richtung Spandau und Nauen. Hier von der Stadtseite gesehen.
Häuser und parkende Autos in der Potsdamer Friedrich-Ebert-Straße
Friedrich-Ebert-Straße
Die Friedrich-Ebert-Straße verbindet die Nauener Vorstadt mit dem Potsdamer Zentrum. Zwischen Nauener Tor und Platz der Einheit bieten viele kleine Geschäfte und Cafés Waren und Dienstleistungen an.
Skulpturen über einem Portal der Kirche St. Peter und Paul in Potsdam
St. Peter und Paul
St. Peter und Paul ist eine katholische Kirche in Potsdam. Am Bassinplatz gelegen, markiert sie das östliche Ende der Brandenburger Straße.
Blick von Osten nach Westen entlang der Brandenburger Straße in Potsdam
Brandenburger Straße
Im Westen schließt das Brandenburger Tor am Luisenplatz die Fußgängerzone Brandenburger Straße ab. Nur das östlichste Teilstück, hier im Vordergrund, dürfen Kraftfahrzeuge befahren.
Buchgeschäft in der Friedrich-Ebert-Straße
Internationales Buch
An der Kreuzung von Brandenburger und Friedrich-Ebert-Straße kann man die Buchhandlung Internationales Buch besuchen.
Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Charlottenstraße mit Straßenbahnschienen in der Fahrbahn
Friedrich-Ebert-Straße/Charlottenstraße
Das gelbe Gebäude rechts im Bild ist das Haus des Handwerks. Das in der Bildmitte befindliche höhere Haus, genannt „Haus des Reisens“, steht heute nicht mehr. Im Rahmen meiner Mitgliedschaft im Technischen Hilfswerk richtete ich für die Zeit der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2005 auf seinem Dach ein Funkrelais mit ein.
Haupteingang des Hauptbahnhofs Potsdam, links der historische Wasserturm, davor eine Straßenbahn in der Haltestelle
Hauptbahnhof Potsdam
Der Potsdamer Hauptbahnhof ist zentraler Knotenpunkt für den öffentlichen Personenverkehr. Der Neubau war stark umstritten und bedrohte in seiner ursprünglich geplanten Form gar den UNESCO-Welterbe-Status der Schlösser und Parklandschaften Potsdams.
in Kreisform gewachsener Klee in weißer Blüte
Kleekreis in Berlin-Spandau
Ein Kleekreis in Berlin-Spandau blüht.