Gästebuch 2022

  1. Und ist es nicht nett, dass die Schweiz einen Bären gesendet hat? 🐻
    https://www.youtube.com/watch?v=hq2HCmHv5p4

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  2. @34: Meinst du das denn auch bezogen auf Beiträge wie jene aus Portugal
    https://www.youtube.com/watch?v=mZtbD47u6yI
    oder den Niederlanden
    https://www.youtube.com/watch?v=sgOnu7ux2-k ?
    Meinem Empfinden nach stand dort die Musik sehr im Vordergrund, die Kleidung ist zurückhaltend und Tanz gibt es quasi nicht.

    Andererseits gibt es einen Auftritt wie jenen aus Serbien mit ziemlich spezieller Bekleidung und Choreografie, der zum Denken anregen und mit dem Lied ein Gesamtkunstwerk bilden kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=XXrDgWDo24g

    Klar, Tanz- und Glitzernummern gab's auch – von Spanien blieb bei mir weniger von der Musik hängen als von der Optik. Vielfalt …

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  3. https://prlbr.de/2016/wittenberge/uhrenturm/

    Ich habs getan, hab das Ende hinausgezögert (https://klrbr.de/2022/20220515_111413.jpg), anders als Du 🥸

    Den Krug auf der Fensterbank gab es nicht mehr

  4. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K41
    @33

    Ich verstand die Outfits nicht, fand das Gezappele aka Tanzen nicht und die Musik 🎶 🎶 fand ich grässlich

    Mag daran liegen dass die Welt in die ich sozialisiert wurde lange zurück liegt

  5. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K41

    PS: Mich freut, dass in diesem wie im vorigen Jahr ein Lied in Landessprache gewonnen hat.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  6. @30 Danke!

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  7. Ich glaube entspannen hilft bei Entspannung

  8. Ich bin auf der Suche nach den 13 Monaten (Monden) des Jahres hier gelandet und finde es sehr interessant. Früher begann das Jahr übrigens im heutigen März und im Februar war das Jahr zu Ende. Die Monatsnamen treffen nicht meinen Geschmack, aber an sich finde ich 13 Monate einfach richtig. Coole Idee!

  9. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K35

    autsch

  10. Den zugehörigen Löwen zum Löwenzahn, @27?

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  11. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K33

    Ich fand ein Brülltier dieser Tage an der Stepenitz

  12. @25 @26 @24 @23
    es scheint verlockend zu sein in guten Zeiten anscheinend überflüssige Dinge wegzusparen die in Krisenzeiten dann fehlen

    mir fällt das bei Tierheimen auf. Es heisst regelmäßig die wären randvoll; wenn aber ein Tierheim beständig 15% freihält für größere Fälle, käme schnell der Vorwurf der Geldverschwendung

    So wird das leider oft und vielerorts gehandhabt; Pflegekräfte für 30h Woche zu 100% entlohnen wäre gut für Krisenzeiten, kostet aber mehr Geld

    Stattdessen wird dann geplant die Isolationspflicht abzuschaffen weil Gesundheitsämter nicht hinterher kommen, statt auch da aufzustocken

  13. Was ich bei uns auch noch nicht gesehen habe, wäre eine Initiative, mehr Leute für das Gesundheitssystem und Pflegeberufe zu gewinnen. Im Gegenteil scheint es heute weniger Arbeitnehmer in diesem Bereich als vor der Pandemie zu geben. Dass Leute aussteigen, ist bei Überlastung nicht überraschend, aber deshalb ist es ja besonders wichtig, Überlastungen zu vermeiden. Wir müssen lernen, dass wir nicht in guten Zeiten alles im Namen der Wirtschaftlichkeit auf Kante nähen können, wenn wir in einer Krisensituation nicht miterleben wollen, wie dann alles reißt. Das gilt vor allem in Bereichen wie dem Gesundheitswesen, aber auch bei der Feuerwehr, Polizei, Wasserversorgung. Es müssen freie Kapazitäten vorgehalten werden, was dann den Beruf auch in Normalzeiten attraktiver, weil weniger stressig macht. Und man könnte auch noch durch entsprechende Ausbildungsangebote ein ehrenamtliches Notfallpolster organisieren.

    In den letzten Tagen haben ja einige Leute gesagt, es wäre falsch, jetzt die meisten Corona-Einschränkungen bei uns auslaufen zu lassen, weil das Gesundheitssystem noch immer überlastet sei. Aber es ist nicht etwa überlastet, weil Intensivbetten fehlen würden oder die vorhandenen Intensivbetten mit CoViD-Patienten voll wären, sondern weil zu viel Personal wegen eigener positiver Tests zuhause ist und nicht zur Arbeit kommen kann. So etwas ist doch nicht akzeptabel – also nicht, dass Leute mit Infektionen zuhause bleiben, sondern dass so etwas nach über zwei Jahren Pandemie für weiter anhaltenden Einschränkungen herhalten soll. Wo soll das hinführen? Als Nächstes könnten wir Kontaktbeschränkungen verlängern, weil „das Gesundheitssystem überlastet ist“, weil eines ÖPNV-Streiks wegen nicht genug medizinisches Personal seinen Arbeitsplatz erreicht. Oder weil öfter mal Stau ist, weil die Straßeninstandhaltung vernachlässigt wurde und da neuerdings mehr Baustellen zur Schlaglochausbesserung sind. Oder oder oder … So anfällig dürfen wir einfach nicht sein.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  14. Ja, stimmt, @23. Über diese Tier- und Tierleichenmärkte hat man nicht mehr viel gehört. Es wäre interessant zu hören, ob insbesondere in Asien, wo das Virus anscheinend auf den Menschen übergesprungen ist, daraus Lehren gezogen wurden.

    Es ist aber auch interessant und teilweise erschreckend zu sehen, wie Chinas Umgang mit der Pandemie mit dieser extrem starken Abriegelung von Gebieten mit Ausbrüchen von Infektionen jetzt aussieht – nachdem sie ganz am Anfang die Krankheit im Gegenteil unter den Tisch gekehrt hatten. Die seit Längerem dort geltende Null-CoViD-Strategie ist ja offenbar bei der ansteckenderen Omikron-Variante viel schwieriger aufrechtzuerhalten als bei früheren Varianten und die Behörden kommen anscheinend nicht überall damit hinterher, alle isolierten Menschen ordentlich zu versorgen, wenn man Medienberichten und Handyaufnahmen dort trauen kann.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  15. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K28

    Leider hat es deutsche Politik nicht geschafft, eine mittelfristige Idee zu entwickeln; es wurde von Situation zu Situation, Jahr zu Jahr gehangelt, und dann war die Pandemie plötzlich vorbei, gerade als die Fallzahlen nach oben schißen

    Über die Ursache der Pandemie (Wetmarkets, Tierhaltung, etc) und unseren Lebensstil der das begünstigt wurde kaum gesprochen; und so rennen wir, Dank kurzsichtigiger Politik, in die nächste Katastrophe

  16. Das freut mich, @21. Ebenfalls eine schöne Restwoche!

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  17. Hallo :-) Ich weiß nicht was ihr macht aber ich benutze euren Textvergleicher beruflich und bin echt dankbar dafür :-D

    Schöne Woche!

  18. "Vor etwa einem Monat testeten wir beim Besuch meiner Eltern, wie Rübli auf Eier reagiert. Er tat dies bald mit Kratzen.
    https://prlbr.de/2022/kunarien/#K24

    bedeutet das, dass er seine eigenen Eier nicht mehr erträgt?

  19. Wir können mit unseren Vierbeinern leider nicht besprechen, wie sie diesen letzten Weg gehen wollen. 😕 Man versucht, dem Freund mit Gefühl und nach bestem Gewissen gerecht zu werden ... und tastet dabei doch im Ungewissen, weil wir die andere Seite – das hohe Alter, schwere Krankheit – noch nicht aus eigenem Erleben kennen.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  20. https://prlbr.de/galerie/19/paul/

    the toughest part, as you (M) might know by your experience, was the fact that mentally and generally bodily Powell could have lived for a few months more

    due to a brain tumor causing cushing syndrome, his forearms spread like wings at 45, then 90 degree angel; that way he couldn't walk properly

    the loss of muscle mass made it worse; so Powell had to be taken to the water 💧 bucket, the food bowl or to the garden for a pee / poo 💩

    when a dog 🐕 is a condition that's clear to kill him in the next hours or days and it's about shortening the suffering, it's hard but doable to kiss the dog goodbye; but when you realise the dog still engages, is bright and present but has lost agency, it's freaking out to put to sleep that dog over welfare reasons 😢 💔

    it's heart wrenching; but from the deepest corner of my heart I can say wholeheartedly that taking on the beautiful task of tending to a dog, I'm responsible for extended suffering / diminished welfare as well as ending life, so I needed to do something

    there's no guarantee that it was the right thing, nor that letting him live in a locked up body would have been

    telling from how Powell had been before, his welfare was reduced dramatically - roaming the garden, the flat with eyes only because the body refuses service, with a bright 🌞 mind is horrendous 😳

    𝌓𝌢𝌪𝌏

  21. Das wäre mir neu, @16. Prunus domestica ist auf jeden Fall richtig.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  22. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K16

    Der Baum heisst Kai?

  23. Wunderbar, dass der Pflaumenbaum durch Schnitt eine Verjüngungskur vor sich hat... Der Kirschbaum wird neidvoll oder besorgt sein, Ähnliches zu erfahren⁉️⁉️⁉️🤔🙋‍♀️💫

  24. Ich bin ein wenig erleichtert, soweit man das in dieser Situation sein kann, dass in den Abendnachrichten von anstehenden Verschärfungen der Sanktionen gegen „Putins“ Russland, welches die Ukraine überfällt, berichtet wurde.

    Es gibt offenbar ein größeres Umdenken in der Politik. Auch Deutschland wird der Ukraine nun Panzer- und Flugabwehrwaffen zu ihrer Selbstverteidigung bereitstellen.

    Es ist, nebenbei bemerkt, gut zu sehen, dass in Russland einige Menschen den Überfall auf ihr Nachbarland verurteilen. Hoffentlich erkennen noch viele Menschen mehr, welches Unrecht und Leid die russische Regierung und Armee ihren ukrainischen Nachbarn antut.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  25. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K14

    passend dazu hält mego aufm coverfoto ein Stock, der Überbringen der Botschaft **PutinSmiley**

  26. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K12

    》In einer nicht einmal sehr weit entfernten Zukunft ist Europa und die Welt ein Scherbenhaufen zersplitterter Staaten, die sich verfeindet gegenüberstehen und reich an nutzlosem Patriotismus inklusive sinnbefreiter Hymnen und Fahnen sind.

    https://veintiuno.de/christoph-ransmayr-der-fallmeister-eine-kurze-geschichte-vom-t%C3%B6ten

  27. @10: Sollte die Hummel nich besser MAXI heißen?

  28. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K8

    So wie es eine Biene namens Maya gibt, gibt es eine Hummel namens Max

  29. Bei verderblicher Ware ist das anders, @8.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  30. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K7

    kann man Gemüse wie Rüblis zurückgeben wenn sie zu laut und unnütz sind?

  31. Es ist nur schade, dass Leute sich diese mehrdeutige Syntax ausgedacht haben und auch niemand danach ein besseren Standard entwickelt hat bzw. durchsetzen konnte, @6. Ich finde das auch deshalb erstaunlich, weil so ein „X-Robots-Tag“-Header ja von Website-Betreibern in der Hoffnung gesetzt wird, dass Bots sich den zusätzlichen Aufwand machen die darin ausgedrückten Regeln zu respektieren und sich dadurch selbst zu beschränken. Ob Bots sie respektieren, können die Website-Betreiber nicht steuern. Sie können es Bots nur so leicht wie möglich machen, die Regeln zu verstehen und zu respektieren.

    Daher ist es etwas überraschend, dass diese Regeln nicht wirklich einfach verständlich sind. Die Syntax sorgt dafür, dass selbst kooperationswillige Bots Regeln ignorieren werden. Das kommt so: Wenn ein Bot eine bestimmte am Anfang stehende Direktive wie „Max-Image-Preview“, die von Doppelpunkt und einem Wert gefolgt wird, nicht kennt, dann wird er sie typischerweise als User-Agent interpretieren. Und zwar als irgendein fremder User-Agent, denn es ist nicht der Name dieses Bots. Das wiederum müsste dazu führen, dass der Bot den kompletten Header inklusive etwaiger sonstiger Direktiven, die er durchaus versteht, ignoriert, denn er muss annehmen, dass sie nicht für ihn bestimmt sind, sondern für jemanden mit dem Namen „Max-Image-Preview“.

    Ich als Programmierer eines Bots – in diesem Fall für meine Suchmaschine Mouse – möchte die Wünsche von Website-Betreibern respektieren. Jedenfalls die meisten. Um das zu tun, muss ich meinem Bot jetzt aber alle bekannten Direktiven auflisten – inklusiver solcher wie „Max-Image-Preview“, die meinen Bot gar nicht betreffen – zu dem einzigen Zweck, dass er sie nicht als fremden User-Agent, welcher ihn auch nicht betrifft, missverstehen kann. Selbst diese zusätzliche Mühe kann nicht verhindern, dass irgendwann eine neue Direktive eingeführt wird, die mein Bot noch gar nicht kennen kann, woraufhin er plötzlich alte Sachen ignoriert, die er ja durchaus versteht, aber für an jemand anders adressiert halten muss.

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  32. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K5

    Good to know robots have their days too

  33. :)

  34. https://prlbr.de/2022/kunarien/#K3

    every way leads to bellybutton

  35. Das freut mich, @2. Ein gutes neues Jahr auch!

    𝌉𝌓𝌢𝌢

  36. Mahlzeit. HAbe hier für meine Seminararbeit zum Thema Fibonacci und der Goldene Schnitt recherchiert.

    𝌒𝌫𝌐𝌤

  37. 🤡🥕