Schokolade und Primzahlen

11 Riegel und eine leere Packung „Schoki für Kids“

Was ist eine geeignete Anzahl von Schokoriegeln pro Packung? Extrem große Zahlen sind bestimmt nicht geeignet, weil man dann entweder mehr Schokolade hat, als der Gesundheit in absehbarer Zeit gut tut, oder unpraktisch kleine Riegel. Und davon abgesehen?

Ich finde eine Anzahl von Riegeln gut, wenn sie vielfältig teilbar ist. Zwölf ist eine tolle Anzahl von Riegeln, weil man eine Packung mit zwölf Riegeln in sechs verschiedenen Fällen gleichmäßig aufteilen kann:

PersonenRiegel pro Person
112
26
34
43
62
121

Natürliche Zahlen mit mehr Teilern als jede kleinere Zahl nennt man hochzusammengesetzt. Die kleinsten hochzusammengesetzten Zahlen sind 1, 2, 4, 6, 12, 24, 36, 48, 60 sowie 120 und eignen sich super für Packungsgrößen.

Möglichst schlecht teilbare Zahlen hingegen nennt man Primzahlen. Sie lassen sich nur durch 1 sowie sich selbst teilen. Die kleinsten Primzahlen sind 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23, 29. Abgesehen von den allerkleinsten eignen sich Primzahlen ihrer miesen Teilbarkeit wegen schlecht für Packungsgrößen.

Beim Einkaufen von Schokolade fiel mir auf, dass auf Kinder ausgerichtete Packungen oft wie im obigen Foto ungünstige elf Stück, also eine Primzahl Riegel enthalten. Eine Tafel der bekannten kinder Schokolade [sic] von Ferrero enthält derzeit zehn Riegel.