Januar 2013

Man vertauscht zwei beliebige Teile, indem man sie nacheinander anklickt:

Migo am 30. Januar des Jahres 2010

Artikel

Via Karstädt in die Kreisstadt
Entlang des Rudower Sees und durch den Stavenower Wald wanderten Migo und ich von Lenzen über Karstädt in die Kreisstadt Perleberg – die letzte Etappe unserer Prignitzrundreise 2012. Schnappschüsse zeigen Ortschaften, Landschaft und Gewässer.

An der Oberfläche des Netzes

Meine drei Lieblingstechniken an der Oberfläche des Internets sind HTML, E-Mail und Newsfeed. Mit „an der Oberfläche“ meine ich Anwendungen, mit denen man als Nutzer direkt in Berührung kommt, die man sehen kann. Zugrundeliegende Protokolle und serverseitige Programmiersprachen also ausgenommen.

HTML

HTML sagt als Stichwort vielleicht nicht jedem Leser etwas, doch die Hypertext Markup Language begegnet jedem, der das Web nutzt, ständig. Die Seite, die Sie gerade lesen, wird wie die meisten Webseiten mit einem HTML-Grundgerüst ausgeliefert. Das sieht zum Beispiel so aus:

<!doctype html>
<html>
    <meta charset='UTF-8'>
    <title>Aktuelle Katzenvorhersagen für Perleberg</title>
    <h1>Katzenbericht für den 21. Januar 2013</h1>
    <p>Am Montag lecken die meisten Katzen ihre Tatzen …</p>
</html>

Ihr Webbrowser wie Firefox, Opera, Chrome oder Internet Explorer interpretiert diese Zeilen und stellt sie dann so dar, wie Sie es hier sehen können: katzenvorhersage.html. Als i-Tüpfelchen lassen sich weitere Techniken wie CSS nutzen, um HTML-Seiten aufzuhübschen oder anderweitig anzureichern. Die Grundlage aber bleibt HTML und war von Anfang an essenzieller Bestandteil des World Wide Webs.

E-Mail

E-Mail, die elektronische Post, ist von den genannten wahrscheinlich die bekannteste, jedenfalls aber die älteste Technik. Zu diesem Dienst brauche ich nicht viele Worte verlieren, doch ich möchte auch hier mit einem Beispiel zeigen, wie eine E-Mail-Nachricht in Rohfassung aussehen kann, die Sie in Ihrem E-Mail-Programm normalerweise nicht zu Gesicht bekommen:

From: "Martin Mamemimomu" <martin@example.com>
To: Migo <migo@example.org>
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Subject: Katzen in unserem Garten
Date: Mon, 20 Jan 2013 12:47:55 +0100
MIME-Version: 1.0

Lieber Migo!

Heute ist mit sporadischen Katzenbesuchen in unserem Garten zu rechnen,
nachts insbesondere mit Grautieren.

Ciao, Martin

Newsfeed

Beim Stöbern im Web stoße ich immer wieder auf interessante oder schöne Webauftritte, für die ich mir Lesezeichen anlege, um sie später wiederzufinden, da sie Lust auf mehr machen. Doch tatsächlich komme ich kaum dazu, mir all die abgespeicherten Webpräsenzen wieder anzuschauen. Tue ich es doch, sind manche Artikel mit Bezug auf aktuelle Geschehnisse in der Zwischenzeit längst veraltet. Andererseits hat sich auf manchen Seiten zwischenzeitlich nichts verändert – um das festzustellen, investiere ich aber Zeit.

Es gibt eine Lösung für dieses Problem: Newsfeeds. Der Newsfeed – man könnte dies vielleicht mit Nachrichteneinspeiser übersetzen – stellt sicherlich die am wenigsten bekannte Technik der drei hier vorgestellten dar.

Newsfeeds können unterschiedlich aufbereitet werden – eine Möglichkeit erinnert an einen E-Mail-Newsletter. Tatsächlich beherrschen verschiedene E-Mail-Programme wie Thunderbird das Abonnieren von Newsfeeds. Wird zu einer Webpräsenz ein Newsfeed bereitgestellt und Sie abonnieren diesen, dann finden Sie in Ihrem E-Mail-Programm zu jedem neuen Artikel des Webauftritts eine Nachricht im Postfach.

Der Newsfeed ist im Gegensatz zum E-Mail-Newsletter für jeden sofort öffentlich zugänglich; es Bedarf keiner Registrierung, um ihn zu abonnieren. Sie hinterlegen keine Daten wie ihre E-Mail-Adresse und können das Abonnement jederzeit selbst beenden, ohne auf die Kooperation des Newsfeedbetreibers angewiesen zu sein.

Auch viele Webbrower können Newsfeeds abonnieren. Opera beispielsweise stellt sie einem E-Mail-Programm ähnlich dar, Firefox hingegen bereitet sie als dynamische Lesezeichen auf. Dabei handelt es sich um Lesezeichen, die automatisch stets die aktuellsten Beiträge einer Seite verknüpfen.

Woran erkennen Sie, dass eine Webauftritt einen Newsfeed bereitstellt? Manchmal steht es direkt auf der Seite. Mein Newsfeed hat beispielsweise die folgende Adresse: https://prlbr.de/feed.xml. Eventuell zeigt Ihr Browser Ihnen das Vorhandensein eines Feeds bereits subtil an, wenn Sie eine Webseite besuchen.

Adressleisten von Opera und Safari sowie eine mögliche Anzeige in Lynx.
Den Newsfeed erreicht man jeweils an der blau hervorgehobenen Stelle.

Bei anderen Browsern wie Chrome kann man diese Funktion nachträglich hinzufügen. Auf Details zur Implementierung in Browsern und E-Mail-Programmen möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht näher eingehen, da Programme dies verschieden handhaben. Sich damit zu beschäftigen lohnt sich aber für jeden, der aus verschiedenen Quellen über Neuigkeiten im Netz informiert werden möchte oder selbst einen Webauftritt betreibt.

Es gibt zwei vorherrschende Newsfeed-Formate, RSS und Atom, wobei die Unterschiede für Abonnenten minder wichtig sind. Das folgende Quelltext-Beispiel nutzt das Atom-Format. Hier gilt ebenfalls, dass die Rohform von Ihrem Programm aufbereitet und in genießbarer Form präsentiert wird.

<?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
<feed xmlns='http://www.w3.org/2005/Atom'>
    <id>http://cats.example.com/</id>
    <title>Katzenvorhersagen für die Prignitz</title>
    <updated>2013-01-06T01:30:00+01:00</updated>
    <entry>
        <id>http://cats.example.com/2013/01/06/mauzwarnung</id>
        <title>Mauzwarnung für Perleberg!</title>
        <updated>2013-01-06T01:30:00+01:00</updated>
        <content>Gegen Abend des heutigen Dreikönigstages ist in der
        Rolandstadt mit verstärktem Maunen und Miauen zu rechnen.</content>
    </entry>
</feed>

2013 ist eine Schnapszahl

Zahlen wie die Jahreszahl 2013 schreiben wir meist im Stellenwertsystem zur Basis 10, dem Dezimalsystem. Wenn auch im Alltag das gebräuchlichste, ist es nur eines unter vielen Zahlensystemen. Beispiele? Ausgedrückt als römische Zahl schreibt sich die aktuelle Jahreszahl MMXIII. Im Stellenwertsystem zur Basis 13 fällt der Martinstag in diesem Jahr auf den B.B.BBB, ein famoses Schnapszahldatum.

Es folgt die Jahreszahl 2013 in allen Stellenwertsystemen mit den Basen 2 bis 36, wobei die Buchstaben von A bis Z für Ziffern mit den dezimalen Werten 10 bis 35 stehen. Gehe mit der Maus auf eine Zahl, um die Basis anzeigen zu lassen: 11111011101, 2202120, 133131, 31023, 13153, 5604, 3735, 2676, 2013, 1570, 11B9, BBB, A3B, 8E3, 7DD, 6G7, 63F, 5AI, 50D, 4BI, 43B, 3IC, 3BL, 35D, 2PB, 2KF, 2FP, 2BC, 273, 22T, 1UT, 1S0, 1P7, 1MI, 1JX. Im fakultätsbasierten Zahlensystem steht 2433110 für 2013.

::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: ::::: :. Das war 2013 im Unärsystem.

Wetter et cetera

Nachdem im Dezember bereits tiefe Temperaturen herrschten und Schnee gefallen war, gab es zu den Feiertagen einen Wetterwechsel. Am ersten Weihnachtsfeiertag wurden in Berlin und Brandenburg die höchsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen für diesen Tag des Jahres gemessen. Auch zu Silvester war das Wetter noch frühlingshaft.[RBB]

Zu Beginn des neuen Jahres, als wir von unserem Familienurlaub in Potsdam zurückgekehrt waren, wurde Migo gar von einer Zecke angefallen. Das passiert sonst kaum zu dieser Jahreszeit. Als es etwa Mitte des Monats wieder deutlich kälter wurde und auch ein wenig Schnee fiel, sah ich über Perleberg für einige Tage Gänse in Richtung Elbe ziehen.


[RBB]
Frühlingshafter Jahreswechsel in der Region erwartet. Rundfunk Berlin-Brandenburg, 29. Dezember 2012. Abgerufen am 24. Januar 2013.